20 Jahre Immelmannlauf in Kropp "Sein letztes Rennen"

20.05.2018

Der Initiator des Immelmannlaufes in Kropp: Oberstabsfeldwebel d.R. Ingo Schildger

Die gute Zusammenarbeit vom Taktischen Luftwaffengeschwader 51 "Immelmann" und dem TSV Kropp in Verbindung mit der Unterstützung der Gemeinde Kropp haben es möglich gemacht: Am 16. Mai startete der Immelmannlauf in der Kai-Uwe-von-Hassel-Kaserne in Kropp zum 20.sten Mal.

Der Immelmannlauf hat drei verschiedene Strecken: Den Kinderlauf mit 1,6 Kilometern für Kinder bis 11 Jahren, den 5 Kilometerlauf und den 10 Kilometerlauf. Es starteten 88 Läufer auf der 5 Kilometerstrecke, die Zeiten zwischen 16 und 39 Minuten erliefen. 138 Teilnehmer wagten sich sogar an die 10 Kilometer, mit Zeiten zwischen 36 und 65 Minuten. Die Siegerfeier für die Läufer fand für beide Gruppen gemeinsam im Unteroffizierheim statt.

Das alles erfordert einiges an Zeit, Vorbereitung und Organisation. Einige aus dem Geschwader leisteten seit fast den ganzen 20 Jahren im Team ihre Arbeit zur Durchführung der Veranstaltung. Mann der ersten Stunde ist auch Organisator OStFw d.R. Ingo Schildger. "Aber jetzt reicht es", sagte er mit einem Lachen. "20 Jahre sind genug. Ich freue mich auf die Ruhe. Jetzt dürfen Andere ran. Das ist mein letztes Rennen."

Auf der Siegerehrung und der anschließenden Abschiedsfeier für Ingo Schildger wurde auch sein Nachfolger für die Organisation der zukünftigen Veranstaltungen vorgestellt. StFw Thomas Jensen, der ebenfalls seit 20 Jahren an der Seite von Ingo Schildger in der Organisation mitgearbeitet hat, übernimmt jetzt dessen Position. In Zusammenarbeit mit OStFw Olaf Täuber wird er den 21. Immelmannlauf 2019 vorbereiten.

Der Kinderlauf hingegen hatte seine eigene Siegerehrung. Es lief alles etwas anders ab, einfach kindgerechter. Organisiert von Heiner Reinecke (Lehrer der Geestlandschule) starteten 135 Kinder bereits um 16 Uhr ihren Lauf ohne Zeitnahme. Es gab eine Urkunde für jeden Teilnehmer und einen Pokal für die ersten drei Sieger von den Mädchen und den Jungen. Bereits nach etwas sechs Minuten kamen die ersten Läufer unter Applaus und freudigen Rufen der Zuschauer ins Ziel. "Es werden Jahr für Jahr immer mehr Kinder, die teilnehmen", erzählte uns Heiner Reinecke. "Die meisten kommen hier aus der Umgebung und von unserer Schule. Und als Lehrer der hiesigen Schule freue ich mich ganz besonders über die Anzahl der Läufer." Das war ihm anzumerken. So machte er auch die kleine Siegerehrung völlig ungezwungen nebenbei, und übergab die Pokale für Platz 1 an Neele Waschitzna und Tim Kroll, für Platz 2 an Laura Möller und Jakob Förster und für den dritten Platz an Wencke Reimer und Max Henningsen. Nur für ein Foto bat er sie dann doch einmal stillzustehen. Und mit einer Bemerkung hat Heiner Reinecke recht: "Sieger sind sie ja irgendwie alle."

OStFw d.R. Schildger (3.v.li.) übergibt an seinen Nachfolger StFw Thomas Jensen.....

...und kann am Ende seines "letzten Rennens" Wehmut nicht ganz verbergen....

20 Jahre Immelmannlauf - bleibt nur zu sagen "DANKE INGO" 

Auch die Redaktion der Sl-Süd-Online bedankt sich für die wirklich tolle Zusammenarbeit und freut sich mit vielen anderen auf die nächsten 20 Jahre Immelmannlauf ....

Auch die Redaktion der Sl-Süd-Online bedankt sich für die wirklich tolle Zusammenarbeit

Co/by Redaktion SL-Süd-Online 2018