Albert Hammond – das verkannte Genie

09.12.2018

PvH

Albert Hammond, geboren am 18. Mai 1944 in London. ist vielen von uns als Sänger nbekannt. Menschen, die in den 1960 geboren wurden, erinnern sich sicherlich noch an seine Auftritte in zahlreichen Fernsehsendungen, wenn er mit seiner Gitarre Lieder wie "It Never Rains in Southern California" oder "I'm a Train" zum Besten gab. Auch das Lied "The Free Electric Band" aus dem jahr 1973 sei hier genannt. Seine leicht rauchige Stimme und der Klang seiner akutischen Gitarre waren sein Markenzeichen.

Doch seine eigenen Auftritte sind nur ein Teil vom Lebenswerk des Musikers Albert Hammond, der im Alter von 16 Jahren die Schule verließ und die Band "The Diamond Boys" gründete.

Seine eigentliche Passion war die des Songwriters. Welthits wie "One Moment in Time" der unvergessenen Whtiney Houston, "I Don't Wanna Lose You" (Tina Turner) und "When You Tell Me That You Love Me" (Diana Ross) stammen aus seiner Feder, wofür er 2008 in die "Songwriters Hall of Fame" aufgenommen wurde.

Zahlreiche erfolgreiche Songs für Tom Jones, Joe Cocker, Ce`line Dion, Chris de Burgh, Carpenters und Ace of Base tragen ebenfalls seinen Namen.

Seit 2017 ist Hammond in Europa wieder auf Tour - und zumindest regnet es in Europa etwas mehr als einst in "Southern California"

Quelle Video´s: SME (im Auftrag von Warner Strategic Marketing GmbH); CMRRA, UMPI, EMI Music Publishing und 7 musikalische Verwertungsgesellschaften


Quelle Fotos: Stefan Brending, Craig Chaligne


© SL-Süd-Online 2018