Der Schal der Nation.....

07.11.2018

PvH

Er ist manchmal schon erstaunlich, der Mensch an sich und im Besonderen der "moderne" Mensch in den heutigen manchmal beängstigenden, aber zumindest unruhigen Zeiten.

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er, vor großen Problemen stehend, sich gerne abwendet und mit kleineren Problemchen oder gar völlig unwichtigem beschäftigt. Das ist an sich nichts Schlimmes, sondern eher eine Art Schutzreflex. Kleinere Aufgaben zuerst, um daraus Selbstvertrauen für größere Dinge zu erlangen. "Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben", wie schon Ernst Reinhardt einst von sich gab.

So, und nur so ist es zu erklären was in den letzten beiden Tagen in den Medien abging, und was bei mir einen wahrlich schalen Beigeschmack hinterlassen hat.

Unser Außenminister Heiko Maas hat sich doch tatsächlich erlaubt mit einer schwarzen Lederjacke und einem Schal um den Hals vor die versammelte Presse zu treten und ein Statement abzugeben.

Quelle: dpa/Gregor Fischer

Was genau er gesagt hat, ging dabei ebenso unter wie das Thema zu dem er sprach - er war übrigens auf dem Weg zur Klausur-Sitzung der SPD in Berlin, aber das hat niemanden interessiert.

Nein, es ging um die Lederjacke und in erster Linie und vor allem um den Schal. Und was noch schlimmer ist, Heiko Maas bekommt dafür seit Tagen die üblichen öffentlichen Breitseiten und Shitstorm um die Ohren gehauen....bzw wehen ihm diese ins Gesicht. Wobei ihn der "Schal der Nation" vor allzu großen Nebenwirkungen schützt. Schließlich haben wir schon November....feucht, kalt, nass..."zieh Dich warm an"....Sie wissen was ich meine.

Man braucht die wirklich großen Probleme in diesem unserem Land gar nicht mehr zu beachten, denn wenn für viele Bürgerinnen und Bürger ein Schal DAS Problem ist, über das sie z.B. im Internet ihre dummen Bemerkungen niederschreiben, dann scheint es uns wirklich gut zu gehen.

Übrigens: Auch ich trage einen Schal...und das schon seit Wochen.

Und jetzt kommt der Kracher....außer meiner Frau hat es niemand in meinem Umfeld wahr genommen, dass ich den Schal als modisches Assessor für mich entdeckt habe, mit dem ich versuche von meinem Doppelkinn abzulenken.  Mal sehen ob jemand reagiert, wenn ich demnächst mal wieder meine schwarze Lederhose aus meinen früheren "Moppedzeiten" anziehen kann, von den Tattoos die meine Frau und ich haben ganz zu schweigen....wobei, die sitzen überwiegend an Stellen die eh niemand sieht.

Ach ja, Heiko Maas ist nur 3 Jahre jünger als ich....ich glaube, ich muss doch mal was an meiner Haarfarbe ändern....oder auch nicht...merkt ja eh niemand. Klar, ich bin ja auch nicht prominent....aber, dass mich noch gar niemand auf meinen Schal angesprochen hat, das hinterlässt bei mir wirklich einen schalen Nachgeschmack.

Und nach diesem sehr wichtigen Thema wende ich mich jetzt wieder den unwichtigen Dingen zu.......muss meinen Rasen noch mal mähen.

© SL-Süd-Online 2018