Die SPD-Kropp macht mobil

20.04.2019

SPR

Die SPD Fraktion der Gemeinde-Vertretung Kropp mit Enrico Kreft (2. v. l)

Mit einem Infostand am Gründonnerstag, dem 18. April mitten auf dem Wochenmarkt in Kropp, machte die SPD Kropp auf die Europawahl aufmerksam.

Dazu eingeladen war auch Enrico Kreft, Kandidat der schleswig-holsteinischen SPD für die Europawahl 2019.

Enrico Kreft ist 40 Jahre und kommt aus Lübeck. Er möchte schleswig-holsteinische Interessen nach Brüssel tragen, sowie europäische und sozialdemokratische Politik in unserem Bundesland den Bürgerinnen und Bürgern näher bringen.

Seine Aussage ist eindeutig: "Ich bin Europäer, der gern in Lübeck und in unserem Bundesland lebt. Und als Sozialdemokrat engagiere ich mich selbstverständlich für unsere Gesellschaft, um sie gerechter, offener und solidarischer zu machen. Ich möchte mit diesen Erfahrungen und Vorstellungen Politik im Europaparlament selbst machen. Ich möchte mich mit meinem Wissen, meiner Erfahrung und meinem Netzwerk diesen Herausforderungen stellen und dazu beitragen, dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Europawahl erleben!"

Die Europawahl findet in Deutschland am 26. Mai 2019 statt. Unterlagen für Briefwahl können bereits schon jetzt beantragt werden, spätestens aber, wenn die Wahlunterlagen eingegangen sind.

Entgegen vieler Meinungen ist die Europawahl wichtig für Deutschland, denn wir sind mit vielen anderen Ländern ein vereintes Europa. Und nur ein starkes und sicheres Europa kann auch Deutschland eine gute Zukunft bieten.

Aus diesem Grunde versucht die SPD Kropp mit ihrem Kandidaten Enrico Kreft die Bürger und Bürgerinnen von Kropp und Umgebung für die Wahl mobil zu machen und zu sensibilisieren. Dafür stand Enrico Kreft mit Mitgliedern der SPD Kropp allen Interessierten Rede und Antwort.


Anmerkung PvH

Die SL-Süd-Online ist überparteilich und politisch neutral. Gleichwohl haben natürlich auch wir eine politische Meinung.

Und die lautet in den heutigen Zeiten, unsere seit langem bewährte und freiheitliche Demokratie mit Leben zu erfüllen, und überhaupt zur Wahl zu gehen.

Denn speziell in Deutschland gab es im vergangenen Jahrhundert zwei Phasen in denen die Menschen keine wirkliche Wahl hatten.

Phase eins endete 1945....Phase zwei endete 1989.

© SL-Süd-Online 2019