Grundsteinlegung beim neuen Rathaus in Kropp

10.04.2018

Die allermeisten öffentlichen Bauvorhaben in unserem Land werden - aus den verschiedensten Gründen - oftmals von Verzögerungen begleitet und eingebremst, so dass die ursprünglich geplanten Fertigungstermine immer wieder verschoben werden.

In der Gemeinde Kropp jedoch ist das völlig anders. Bereits im Sommer 2017 musste das 50 Jahre alte Rathaus in Kropp sich den Abrissbaggern ergeben, um einem großen Neubau Platz zu machen.

Der Entwurf des Neubaus sieht gut 2000 Quadratmeter über zwei Vollgeschosse und einem kleinen Staffelgeschoss vor. Im Erdgeschoss sollen sich dann das Bürgerbüro, der 107 Quadratmeter große Ratssaal - beide durch Glaswände vom Foyer abgetrennt- und das Standesamt befinden. Im ersten Obergeschoss sind die teilbaren Fraktionsräume und die Büros von Bürgermeister, Bürger- und Amtsvorsteher geplant. Im Staffelgeschoss wird das Bauamt untergebracht. So sind für die Mitarbeiter entsprechend große Büros vorgesehen. Und auch an eine Platzreserve wurde gedacht. Rund 4,6 Millionen wurden für den Neubau geplant.

vlnr. Bürgermeister Stefan Ploog, Bürgervorsteher Klaus Lorenzen 

Und jetzt, gerade einmal ca. 8 Monate nach dem Beginn der Abrissarbeiten kam es am 10. April 2018 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie zur Grundsteinlegung des neuen Rathauses Kropp. Im Beisein vieler geladener Gäste nahmen der Bürgermeister und der Bürgervorsteher von Kropp die guten Wünsche für den Rathaus-Neubau entgegen.

Bürgervorsteher Klaus Lorenzen mit der Zeitkapsel

Die Zeitkapsel mit den symbolischen Zeugnissen der aktuellen Zeit wurde vom Bürgervorsteher in den Grundstein gelegt, so dass sie erst bei einem erneuten Abriss wieder an das Tageslicht gelangen kann. Doch das wird sicherlich erst in sehr vielen Jahren der Fall sein.

Jetzt steht dem Weiterbau also nicht mehr im Wege, so dass Kropp auch weiterhin auf ein neues fertiges Rathaus in2018 hoffen darf.

Co/by Redaktion SL-Süd-Online 2018