Hollingstedter Theoterspeeler begeistern ihr Publikum

12.01.2019

SPR

Wahre Begeisterungsstürme und Lachsalven löste am Freitag dem 11. Januar 2019 die erste Vorstellung des Stückes "Allens ut de Reeg" von den "Hollingstedter Theoterspeelern" aus.

Vor voll besetzten Reihen startete die Vorstellung mit einer Premiere: Die Kindertheater-Gruppe mit Kindern im Alter von 5 bis 13 Jahren führte als Vorprogramm kleine einstudierte plattdeutsche Sketche auf und bekam dafür wohlverdient großen Applaus.

Im Anschluss daran wurde dann das eigentliche Theaterstück in zwei Akten aufgeführt, welches zwischendurch immer wieder mit herzlichem Lachen und begeistertem Applaus belohnt wurde.

Minister Willms (Carsten Hagge) möchte mit der Sekretärin der Opposition (Alina Dwenger) ein paar nette Stündchen in einem Hotel verbringen. Aber solche Pläne können oft auf erstaunliche Weise schiefgehen. Vor allem, wenn man plötzlich im Hotelfenster eine Leiche (Christiane Boegel) entdeckt. Die muss natürlich dringend verschwinden, damit ein Karriere gefährdender Skandal vermieden wird. So wird der persönliche Assistent des Ministers, Schorsch (Sven Hansen), kurzerhand herbei beordert, um diesen "Job" zu erledigen.

So weit, so gut. Aber dann geht alles schief, was nur schiefgehen kann. Schorsch erweist sich als handlungsunfähiges Muttersöhnchen, und die Ereignisse eskalieren, da einige unerwartete weitere Gäste auftauchen: der eifersüchtige Ehemann (Simon Dwenger), ein geldgieriger Kellner (Holger Knutzen), eine resolute Krankenpflegerin mit Liebeswallungen - Schwester Förster (Winnie Stolley), die sehr auf Ordnung bedachte Managerin des Hotels (Susanne Carstensen) und nicht zuletzt die Ehefrau des Ministers (Astrid Skirde). Als auch noch die Leiche Auferstehungstendenzen hat, gerät die Situation zunehmend außer Kontrolle.

Die Laienspieler werden unterstützt von der Souffleuse Uta Jensen, der Maskenbildnerin Elke Dwenger und der guten Seele hinter der Bühne Uta Phillips.

Für das beeindruckende Bühnenbild sorgten Harry Boegel, Arne Paulsen, Hauke Dwenger, Rolf Kruse und Simon Dwenger.

Eine perfekte Zusammenstellung und eine gelungene Aufführung mit vielen humorvollen Wendungen und einer Menge Spaß.

© SL-Süd-Online 2019