Jahreshauptversammlung der DLRG Kropp e.V.

09.03.2019

SPR

Zur Jahreshauptversammlung 2019 am Freitag, den 08. März 2019 lud die DLRG Kropp e.V. ihre Mitglieder in den Gasthof Bandholz ein.

Als Gäste waren Bürgermeister Stefan Ploog und der DLRG Kreisvorsitzende Joachim Hensel anwesend, die den zahlreichen Punkten der Tagesordnung mit Interesse folgten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jochen Reimer übernahm Bürgermeister Stefan Ploog das Wort. Er dankte der DLRG im Namen der Gemeinde für ihre gute Arbeit und betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit gerade im Hinblick auf den Erhalt des Freibades sei. Er erwähnte auch die verschiedenen Reparaturen, die während der Winterpause im Freibad vorgenommen wurden. Mit rund 190 Stunden Badeaufsicht hat nach Meinung Ploogs auch die DLRG einen großen Anteil an dem zweitbesten Besucherergebnis aller Zeiten mit fast 70.000 Besucher in 2018. Er hoffe darauf, dass in Zukunft mehr Schwimmunterricht für Kinder und Schulen ermöglicht werden könne.

Joachim Hensel ging in seiner Rede kurz auf das von Bürgermeister Ploog Gesagte ein und fügte hinzu, dass es 2018 bundesweit 504 Ertrinkungstote gegeben hätte. Das seien 100 mehr als es noch 2017 waren. Auch er nannte den Bädererhalt gerade aufgrund dieser Zahlen als äußerst wichtig.

Im Anschluss an diese Reden stellte Jochen Reimer die Beschlussfähigkeit der Mitglieder fest und bat um Genehmigung des Protokolls der JHV von 2018.

Im Bericht des Vorsitzenden gab es einen Rückblick auf Ereignisse und Taten des DLRG in 2018, wie z. B. Die Renovierung der DLRG Hütte im Freibad und der Aufstellung eines Containers für sämtlichen Schwimmzubehör. Der Container wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Die Mitgliederzahl war leicht steigend. Ende 2018 gab es 376 Mitglieder, was einem Plus von 13 Prozent entspricht. Jochen Reimer erwähnte auch die Kleinschwimmhalle in Eggebek, die den Winter über von DLRG Mitgliedern zum Üben benutzt wird.

Im Bericht der Technischen Leitung von Nadine Tams-Detlefsen ging es hauptsächlich um Zahlen. So hat die DLRG 2018 190 Stunden Wasserrettungsdienst und 650 Stunden Schwimmausbildung geleistet. Für die Schwimmausbildung gibt es 16 erwachsene und 10 jugendliche Ausbilder, die für die geleisteten Stunden zur Verfügung standen. Außerdem wurden in 2018 56 Seepferdchen-, 65 Bronze-, 56 Silber- und 24 Goldabzeichen abgelegt. Ein großer Erfolg war die erste Ferienbetreuung im Freibad. Auch für 2019 ist wieder eine Woche Ferienbetreuung geplant. Außerdem wird auch das Schulschwimmen voran getrieben.

Es folgten Berichte der Jugendvorsitzenden Jördis Bleßmann und Sabrina Stuck, sowie des Schatzmeisters Arne Mumm. Nach dem Bericht des Kassenprüfers und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes wurden der Schatzmeister und die Technische Leitung erneut gewählt und bestätigt. Danach übernahm Jochen Reimer die Ehrungen.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Jablonski geehrt, für 50 Jahre Mitgliedschaft Karl Miehe. Eine Auszeichnung bekamen auch Bernd Karklinat, der zwar kein Mitglied der DLRG ist, jedoch seit 2009 sehr aktiv an der Organisation des Kropp Triathlons beteiligt war. Auch Martin Thomsen, der von 2015 bis 2018 Hauptverantwortlicher der Organisation des Kropp Triathlons war, bekam eine Urkunde.

V.l.n.r. Jochen Reimer, Gerhard Jablonsk, Michael König

Mitte: Karl Miehe

Mitte: Bernd Karklinat

Mitte: Martin Thomsen

In Haushalt 2019, den Arne Mumm vorstellte, kam dann die Frage nach einem neuen Fahrzeug für den Transport auf. Das Alte musste abgegeben werden und zur Zeit wird alles mit Privat-PKW erledigt. Es wurde beschlossen, bei der nächsten Möglichkeit ein entsprechendes Fahrzeug für den Transport von Personen und Gegenstände zu einem angemessenen Preis zu besorgen.

Auch der Einbau einer behindertengerechten Umkleidekabine im Freibad wurde angesprochen. Bürgermeister Ploog versprach, gemeinsam mit Gemeinde, DLRG und Wasserfreunden nach einer geeigneten Lösung zu suchen.

Das letzte Wort hatte René Schmidt, der eindringlich darauf hinwies, dass für den anstehenden Kropp Triathlon immer noch zahlreiche Helfer fehlen würden. Er bat darum, sich mit dem Verantwortlichen Michael Wagner in Verbindung zu setzen oder sich über www.triakropp.de zu informieren.

© SL-Süd-Online 2019