Keine EU ist auch keine Lösung - ein paar Worte zur EU-Wahl am 26. Mai.

08.05.2019

PvH

In wenigen Wochen, genauer am 26. Mai 2019, steht die Wahl zum europäischen Parlament an.

Ach so....DAS interessiert Sie nicht? Ist ihnen völlig egal? Ihr Wahlrecht sollte Ihnen aber nicht gleichgültig sein. In den allermeisten Ländern dieser Erde würden Menschen dafür sterben um die Möglichkeit einer freien und geheimen Wahl zu haben.

Rückblick:

Ich erinnere mich noch sehr genau an das Ende der 70ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Damals sind meine Eltern mit mir jedes Jahr für 3 Wochen in den Urlaub nach Bayern gefahren. Viele Jahre hatten wir in Ruhpolding unser Ferien-Quartier. Soweit so gut. Aber wenn wir zum Großglockner, den Krimmler Wasserfällen gefahren sind oder das Stauwerk Kaprun besichtigen wollten, ging es jedes Mal über die Grenze nach Österreich. Ausweise vorzeigen und ab und an auch mal den Kofferraum aufmachen. Gleiches galt für das Jahr 1979, als mein Vater meiner Mutter und mir einmal den Eiffelturm zeigen wollte, und wir nach Frankreich fuhren. Und neben den damaligen Grenzkontrollen erinnere ich mich auch noch an diese ewige "Geldumtauscherei".....

In den letzten Jahren hat sich in Europa zum Glück vieles geändert, ist vieles einfacher geworden. So haben meine Frau und ich zuletzt den Stephansdom in Wien besichtigt. Ein Jahr vorher standen wir vor der Sagrada Família in Barcelona. Und auch den Eiffelturm in Paris haben wir uns angeschaut.

Und es gab keinerlei Grenzkontrollen, nein, wir konnten den Fahrstuhl des Eiffelturms sogar mit den gleichen Euro-Münzen bezahlen, mit denen ich beim Bäcker in Kropp das Stückchen Kuchen oder das Eis in der Eisdiele bezahle, welches wir uns ab und an mal gönnen.

Leider gibt es im Jahr 2019 (vornehm ausgedrückt) politische Kräfte, Parteien und auch Menschen, denen all das nichts bedeutet. Diese Menschen berufen sich auf das Recht der Meinungsfreiheit, gleichwohl sie selbst diese mit Füssen treten, und auch ansonsten rückwärts denken, und zwar sehr extrem rückwärts denken.

Wobei: Rückwärtsfahren ist immer blöd. Es bringt einen niemals wirklich voran und im übrigen gibt es auch bei den modernsten Autos dieses "Getriebeheulen" beim Rückwährtsfahren...das hat schon seinen Grund.

Natürlich hat die EU, haben sich "die da in Brüssel" zuletzt nicht immer mit Ruhm bekleckert. Die zahlreichen Verordnungen bezüglich der Krümmung einer Gurke, der Biegung einer Banane oder des Stromverbrauches eines Staubsaugers bzw. einer Kaffeemaschine, um nur einige Beispiele zu nennen, sind wahrlich kein Ruhmesblatt, welches die über 500 Mio. Menschen in den 27 Mitgliedsstaaten der EU dazu verleitet haben könnte, stolz auf ein demokratisches und freiheitliches Europa sein zu können, sondern vielmehr für eine Ablehnung "der da aus Brüssel" gesorgt haben.

Dennoch: Angesichts der derzeitigen weltweiten - und meist negativen - Veränderungen geht es nicht ohne EU.

"Europa muss sich einigen - oder es wird untergehen"....dieser Satz stammt von Sir Winston Churchill aus dem Jahr 1946.

Ach so? Sie haben am 26. Mai einen wichtigen Termin oder wollen vielleicht das Wetter abwarten um vielleicht bei strahlendem Sonnenschein an die Nordsee oder sonst wo hin zu fahren?

Dann machen Sie doch von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch. Das geht ganz einfach und wird auf Ihrer Wahlbenachrichtigung hinreichend erklärt...kostet kein Geld, man kann bequem am Küchentisch sein "Kreuzchen" machen, gibt den Umschlag am nächsten Tag dem Postboten mit, oder schmeisst es kostenfrei in den nächsten Briefkasten.

Wir haben heute bereits unser Kreuz gemacht und werden unsere Unterlagen in den nächsten Tagen in den Briefkasten des Kropper Rathauses werfen.  Es gibt also keinen Grund den Extremisten das Feld zu überlassen.....

© SL-Süd-Online 2019