Kindertagesstätten-Neubau auf der Festwiese

02.04.2019

SPR/PvH

Fast unbemerkt von den Kropper Bürgern wurde der Neubau einer Kindertagesstätte auf der ehemaligen Festwiese vor einiger Zeit begonnen.

Bereits 2018 waren die Aufgaben ausgeschrieben und Angebote abgegeben worden. Die Auftragsvergabe wurde jetzt im März von der Gemeindevertretung nachträglich genehmigt.

Gebaut wird eine Kindertagesstätte mit fünf Gruppen für insgesamt 75 Kindern. Der Bau auf der ehemaligen Festwiese beinhaltet die Nähe zu den beiden bisherigen Kindergärten. Uns wurde mitgeteilt, dass diese Nähe gewollt sei, um Mitfahrmöglichkeiten zu bieten. Wenn die Kindertagesstätten dicht beieinander liegen, wäre es möglich, auch das Kind aus der Nachbarschaft mitzunehmen, dass vielleicht in einem anderen Kindergarten geht als das eigene Kind.

Der Betreiber der neuen Kindertagesstätte ist der ADS Grenzfriedensbund e.V., Arbeitsgemeinschaft Deutsches Schleswig.

Dort wird neben der deutschen Sprache eine Regional- und Minderheitensprache angeboten, wo sich Kinder mit der niederdeutschen, der dänischen oder der friesischen Sprache und Kultur auseinandersetzen können. Qualifizierte Fachkräfte gestalten für die Kinder ein Umfeld mit anregungsreichen Räumen und Materialien, um so jedem Kind die Möglichkeit einer individuellen Entwicklung zu bieten. Die Kinder sollen zu selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Handeln erzogen werden und ihre Interessen und Begabungen entfalten können, um ihre eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Geplant ist, dass die neue Kindertagesstätte noch gegen Ende des Jahres 2019 eröffnet wird. Die Notwendigkeit dafür ergibt sich auch schon daraus, dass überall neue Wohnungsbaugebiete entstehen. Sehr viele junge Bürger finden den Weg nach Kropp. Unter anderem auch durch die erweiterten Aufgaben des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 "Immelmann" und deren Angehörigen. Schon jetzt sind die KiTa-Pätze kaum ausreichend, in naher Zukunft wird es noch enger werden. Da wird die neue Kindertagesstätte wenigstens vorübergehend ein wenig Unterstützung bieten.

© SL-Süd-Online 2019