Kreativität in der digitalen Welt

09.08.2018

PvH

Erinnern Sie sich noch.....ganz sicher erinnern Sie sich noch an die früheren Basteleien zu Ostern oder zu Weihnachten. Zu Ostern wurden Eier bemalt und zu Weihnachten klebte man Strohsterne zusammen, oder steckte eine Menge Streichhölzer in eine Kastanie und erfreute mit diesem "Igel" die Eltern, ersatzweise Oma, Opa, bzw. Onkel und Tanten.

Oder man schrieb eigene Gedichte. Vorzugweise an die erste, zweite oder dritte Liebe, bzw. am Muttertag. Auch der Hobby-Bereich war früher sehr viel kreativer als im Jahr 2018. Als Modellflieger nehme ich mich davon selbst nicht aus, schließlich habe ich früher mehrere Monate lang Balsaholzbrettchen von Hand bearbeitet und sie zu einem Flugzeug zusammen gefügt...um gelegentlich schon nach dem ersten oder zweiten Flug die Trümmer aufzusammeln und zu reparieren. Heute kaufe auch ich hin und wieder Fertigmodelle.

Wohin denn nun mit der Kreativität, die auch heute noch in vielen Menschen steckt, und wenn man keine Lust auf Kleber und Farbe hat? So was soll ja vorkommen. Haben Sie eine halbwegs brauchbare Digital-Kamera und einen PC? Wenn ich von einer Digi-Kamera - und nicht von einem Smartphone - rede.....in den allermeisten Haushalten finden sich diese Sachen, da bin ich mir ganz sicher.

Dann sollten Sie es vielleicht mal mit einem eigenen Musikvideo versuchen. Das Einzige was Sie dann noch brauchen ist eine einfache Videoschnittsoftware - die gibt es als Freeware kostenfrei im Internet bzw. ist beispielsweise bei meinem gutem alten W-7 Betriebssystem sogar mit drin - und ein Musikstück im MP-3-Format. Am Besten ein Lied, welches Sie irgendwie berührt oder zu dem Sie eine Art Beziehung haben.

Hab ich noch was vergessen? Ach ja....Kreativität ist das Zauberwort. Lassen Sie ihren Gedankengängen freien Lauf ...leben Sie Ihre Phantasie aus.....und fügen Sie Ihre Foto´s und/oder Video´s mit der Musik und vor allem Ihren Gedanken/Ihrer Phantasie zusammen.

Erfahrungsgemäß geht bei den Aufnahmen immer mal was schief.... selbst diese sogenannten "Out-Takes" können Sie am Ende des Video´s anfügen....getreu                      Friedrich Nietzsche  ( 1844-1900)                                                                                         "Fehler sind es, die einen Menschen menschlich machen"

Anschließend überspielen Sie Ihr Werk auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte, stöpseln diese Geräte an Ihren Fernseher und überbrücken damit diese nervenden Werbepausen..... einfach mal ausprobieren.... Sie werden überrascht sein, wie leicht es ist auch mit der neuen Technik, fernab von verklebten Fingern und stinkenden Farben, kreativ sein zu können und etwas "ganz Eigenes" zu erschaffen.

Anmerkung: Das Lied "Was ich Dir sagen will" wurde ursprünglich von Udo Jürgens gesungen, der Text stammt von Joachim "Blacky" Fuchsberger

Video © SL-Süd-Online

© Redaktion SL-Süd-Online 2018