Mit dem HHG Kropp e.V. auf hoher See

01.07.2019

SPR/PvH

Zu einem Ausflug zur Kieler Woche starteten die Mitglieder des HHG Kropp am Sonntag, dem 30 Juni 2019.

Bei strahlendem Sonnenschein, gut gelaunt und in einem gut besetzten Bus ging es für alle Teilnehmer ab 15 Uhr von Kropp nach Kiel. Schon auf der Fahrt dorthin war die Stimmung aufgeheitert. Der Besuch der Kieler Woche und der abendliche Segeltörn auf der Kieler Förde mit dem Feuerwerk zum Abschluss sorgten für freudige Erwartung.

Gegen 16 Uhr in Kiel angekommen wurde dann erst einmal in mehreren großen und kleinen Gruppen die "Kieler Woche" unsicher gemacht. Manch einem Teilnehmer mag dabei die vorhandene Zeit von ungefähr 2,5 Stunden zu kurz vorgekommen sein, doch das eigentliche Highlight sollte ja erst noch stattfinden.

Super pünktlich gegen 18:45 Uhr fuhr der Bus dann vom Hauptbahnhof nach Kiel Holtenau zum Tiessenkai. Dort wartete schon der Toppsegelschoner SS "Avatar" auf die Gesellschaft um zum abendlichen Segeltörn ablegen zu können.

Als alle an Bord waren, ging es auch schon los. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung vom Kapitän hieß es nur noch: Genießen. Bei reichlich Getränken und einem Imbiss an Bord wurden Gespräche geführt, gescherzt und gelacht. Wer gerade einfach rum stand, wurde auch schnell mal zum Segelsetzen dazu geholt. Helfende Hände wurden dabei immer gebraucht.

Bei gutem Wind ging es erst einmal Richtung Stadt, dann wurde gewendet und die Strecke führte Richtung Laboe. Das leichte Schwanken des Schiffes bei einigen gesetzten Segeln, die einsetzende Abenddämmerung und die vielen anderen Segel, die immer irgendwo in Sichtweite waren, gaben dem ganzen Törn einen beruhigenden und sanften Ton.

Bei Laboe wurde wieder gewendet und die Strecke Richtung Stadt zum Abschlussfeuerwerk der Kieler Woche zurückgelegt. Dort sah man vor der Stadt "ein Meer von Booten", die alle auf das Feuerwerk warteten, das mit einiger Verspätung begann. Das Abschlussfeuerwerk der Kieler Woche war ein Lichtblick, aber leider auch der Abschluss eines unglaublich schönen Segeltörns auf der Kieler Förde.

Zum Gelingen beigetragen haben allerdings auch der Kapitän und das Team der "Avatar". Sie alle waren für Jeden jederzeit ansprechbar, super freundlich und hilfsbereit. Sie haben auch dafür gesorgt, dass die meisten der Gäste bei zunehmender Kälte und Feuchtigkeit an Deck blieben, indem sie Decken und Jacken verteilten. Und sie standen inmitten ihrer Gäste um dem Feuerwerk beizuwohnen.

Die Fahrt mit dem Bus von Kiel zurück nach Kropp war dann allerdings um einiges ruhiger als die Hinfahrt. Gegen 1 Uhr in der Nacht traf der Bus in Kropp ein. Ein wunderschöner vergnüglicher Ausflug auf See ging damit zu Ende. Trotz der vielen Stunden unterwegs war die Zeit wie im Fluge vergangen, und hinterließ nicht nur ein leichtes Bedauern, dass es schon vorbei war, sondern auch unglaublich schöne Erinnerungen an diesen Ausflug.

© SL-Süd-Online 2019