Neue Rekorde für die TSV – Kraftsportsparte

22.10.2018

SPR

Am Samstag, d. 20.10. 2018 fanden in Kropp die Norddeutschen Meisterschaften im Powerlifting statt. Mit am Start waren auch Teilnehmer aus der Kraftsportsparte des TSV Kropp.

Nach Kropp geholt wurde dieses Ereignis von Reno und Gorden Karkuschke, die in ihrer Eigenschaft als Präsident und Vizepräsident des nationalen Verbandes sowie als Spartenleiter der Kraftsportsparte des TSV die Organisation dieser Veranstaltung übernahmen.

Zahlreiche interessierte Zuschauer und ebenso viele Starter aus mehreren Bundesländern traten in den Bereichen Powerlifting, Bankdrücken, Kniebeuge und Kreuzheben gegeneinander an, um ihren norddeutschen Meister zu ermitteln.

Zwar gibt es keine Vorausscheidungen dennoch bedarf es langem Training und wochenlangen Vorbereitung, um an einem derartigen Wettbewerb teil zu nehmen. In den einzelnen Gewichtsklassen ging es um Gewichte bis zu 340 kg (gehoben von Ch. Möller).  "Es kommen nur gute Leute", so Reno Karkuschke. "Es will sich ja niemand blamieren."

Und so waren die Leistungen der Teilnehmer, angefeuert von ihren Fan´s und Betreuern, wirklich sehr beeindruckend. Wie gesagt, es ging um Gewichte bis zu 340 kg..... ein Sechserpack 1,5 Ltr.-PET-Flaschen wiegt gerade mal ca. 10 kg.....nur mal so als Erinnerung.

Aufwärmen vor dem Wettkampf ist extrem wichtig

Wertungsrichter aus Hamburg, Kropp, Schleswig, Flensburg und Dänemark entschieden über die erbrachten Leistungen. Dabei wurde genau darauf geachtet, dass keine privaten oder vereinsinternen Verbindungen zwischen Teilnehmer und Kampfrichter bestanden. Nur so war Neutralität gewahrt.

In gleich zwei Wettkämpfen errang Reno Karkuschke neue Rekorde, die offiziell nur als Deutsche Rekorde gewichtet werden, inoffiziell aber schon Weltrekorde darstellen. Für anerkannte Weltrekorde gelten allerdings andere sehr hohe Maßstäbe, die auf einer relativ kleinen Meisterschaft wie der Norddeutschen Meisterschaft nicht ausgelegt werden können.

Von den zahlreichen Teilnehmern gab es niemanden, der nicht bis an seine Grenzen ging. Auch, wenn nicht jeder sein erträumtes Ziel erreichte, waren zum Abschluss bei der Siegerehrung nur strahlende Gesichter zu sehen.

v.l.n.r. Nicole Kegeler, Dr. Björn Tesmer, Reno Karkuschke, Felix Bleischwitz, Nico Carstens

Bleibt noch zu sagen, dass ohne die vielen helfenden Hände aus dem Team rund um Reno und Gorden Karkuschke und dem TSV diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

© SL-Süd-Online 2018