Spiel, Spaß und Schwimmunterricht im Freibad Kropp

29.06.2018

SPR

Bereits zum 2.ten Mal veranstaltet der DLRG Kropp eine Unterrichts-Schwimm-Woche für Grundschüler aus Tetenhusen und Dörpstedt.

2017 wurde diese Initiative von den DLRG-Mitgliedern Sebastian Bendler und Nadine Tams-Detlefsen ins Leben gerufen: Grundschulkinder der 3. und 4 Klassen aus Tetenhusen und Dörpstedt das sichere Schwimmen beizubringen.

Nadine Tams-Detlefsen (2.v.l.), Sebastian Bendler (3.v.l.) und das Team vom DLRG Kropp

"Heute gibt es immer mehr Nichtschwimmer", so Nadine Tams-Detlefsen. "Gerade Kinder aus den umliegenden Dörfern haben oft keine Möglichkeit nach Kropp ins Freibad zu kommen um Schwimmen zu lernen. Und Schwimmunterricht durch die Schulen ist kaum noch möglich. Nicht nur, dass es kaum Bäder dafür gibt, es fehlt auch an entsprechenden Lehrkräften. Deshalb haben wir uns mit den Schulen zusammengetan."

So wird jetzt - 14 Tage vor Ferienbeginn - eine Woche Schwimmunterricht im Freibad Kropp erteilt. Zwischen 46 und 50 Kinder werden in 5 Gruppen von 8 - 12 Kindern zusammengeschlossen und unterrichtet. Je nach Vorbildung wird auf das nächste Schwimmabzeichen hingearbeitet.

"Diesmal waren es 5 Kinder, die noch gar kein Schwimmabzeichen hatten", erzählte uns Nadine Tams-Detlefsen. "Vier davon haben es bereits geschafft, und den Fünften bringen wir auch noch dahin." Dass dazu nicht nur Können, sondern auch eine Menge Geduld gehört, davon konnten wir uns selbst überzeugen. Mit viel Geduld und Zureden brachte sie selbst eine junge Schülerin dazu den ersten Sprung vom 3-Meter-Turm zu wagen.

Nadine Tams-Detlefsen mit einigen ihrer Schützlinge

Doch auch das beste Projekt funktioniert nicht ohne genügend Hilfe. So werden die Busse, die die Schüler während der Woche zum Freibad bringen, von den Fördervereinen der Schulen bezahlt. Den Eintritt zahlen zu einem Teil die Eltern, zum anderen Teil die Schulen. Die Schwimmabzeichen und der Unterricht ist der Anteil des DLRG Kropp.

Aber zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung benötigt man auch genügend Manpower. So haben sich 6 erwachsene Ausbilder des DLRG und 5 Jugendliche aus der 5., 6. und 7. Klasse zur Hilfe bereiterklärt. "Die Jugendlichen wurden offiziell für diese Woche von der Schule freigestellt, so Nadine Tams-Detlefsen. "Wir sind dafür sehr dankbar. Und neben all den Anderen ist uns auch Petra Reincke eine große Hilfe. Um uns zu unterstützen kommt sie extra aus Husum hierher. Das ist doch eine Erwähnung wert."

Auch der Spaß kam nicht zu kurz

Sebastian Bendler auf dem 3m Turm

Eine Woche lang 60 Minuten Spiel, Spaß und Unterricht im Wasser. Für die Kinder ein Riesenspaß, und für die Ausbilder das sichere Gefühl, den Kindern etwas beizubringen, das manchmal lebensnotwendig sein kann. Denn Urlaub am Strand macht man nach all den Jahren immer noch gern, nur die Gefahren des Wassers werden allzu leicht unterschätzt.

Ein großer Dank an alle, die diese Gefahren erkannt haben und gemeinsam handeln. Und ein ganz besonderer Dank an Sebastian Bendler und Nadine Tams-Detlefsen, die dieses Projekt mit Unterstützung des DLRG Kropp auf die Beine gestellt haben.

Co/by Redaktion SL-Süd-Online 2018