Toller Sommer für den Aero Club Kropp e.V.

04.08.2018

SPR/TPH

Gerade jetzt im Sommer sieht man sie besonders häufig: die Flugzeuge und Piloten            des Aero Club Kropp e.V.

Der Aero Club Kropp e.V. ist ein Verein mit Geschichte:

Der Flugplatz Schleswig-Kropp ist ein sogenannter "Sonderlandeplatz" mit Rasenpiste und liegt bei der Ortschaft Kropp südlich der Stadt Schleswig, im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Der Flugbetrieb wurde offiziell am 18. Mai 1968 eröffnet.

Seine Ursprünge hat der Aero Club Kropp e.V im Deutschen Aeroclub, Luftsportverband Schleswig, einem 1949 gegründeten Luftsportverein. Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen die 34 Gründungsmitglieder des Vereins, unterstützt durch norwegische und britische Luftwaffenangehörige, mit der Segelflugausbildung auf dem Gelände des Militär-Fliegerhorstes Schleswig. Als der Fliegerhorst an die neugegründeten westdeutschen Marineflieger übergeben wurde, wurde die private Nutzung des Geländes nicht mehr geduldet.

Von der Diakonie in Kropp erhielt der Verein in der Nähe zur B 77 ein geeignetes Wiesenstück zur Pacht. Später konnte das Grundstück erworben werden.

Das Grundstück lag in der Kontrollzone des benachbarten Marinefliegergeschwaders, so dass von dort eine Erlaubnis zum Flugbetrieb erfolgen musste. Mit Auflagen hinsichtlich der An- und Abflugstrecken, Funkfrequenzen und der Anmeldung des Flugbetriebes gab der damalige Kommodore Admiral Günter Luther seine Zustimmung. Zudem wurde grundsätzlich untersagt, gewerblichen Flugverkehr auf dem Platz zu betreiben.

Bereits am 24. März 1967 landete Kurt Olk als erster Motorflieger mit der Cessna 172 (D-EFBS) auf dem Gelände des neuen Flugplatzes Schleswig-Kropp, die offizielle Inbetriebnahme erfolgte am 18. Mai 1968 im Rahmen eines Flugtages.

Das Verbot des gewerblichen Flugbetriebes bewahrte später den Club davor, dass kommerzielle Interessenten den Platz kauften.

Der Rendsburger Nachbarverein hatte zuvor sein Gelände auf dem "Kamp" verloren und Probleme mit dem gewerblichen Flugbetrieb auf dem Flugplatz Rendsburg-Schachtholm bekommen. So kam es am 3. Oktober 1970 zur Fusion mit dem AeC Schleswig. 1991 wurde eine Sparte Ultraleichtflieger gegründet. 2005 wurde der Aero-Club der Kreise Schleswig-Flensburg / Rendsburg-Eckernförde e. V. in Aero-Club Kropp umbenannt. 1994 gewann der Verein die Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug. (Auszug Wikipedia)

Noch heute liegt der Flughafen in der Kontrollzone von Jagel. Dadurch müssen Flüge angemeldet werden. Doch die Kommunikation zwischen TaktLwg 51 "Immelmann" und dem Aero Club Kropp läuft reibungslos.

Der Verein besteht mittlerweile aus 146 Mitgliedern, davon 89 Aktive. Es gibt drei Flugsparten - Motorflug, Segelflug und Ultraleicht. Zwei parallele Pisten mit einer Länge von 900 Metern ermöglichen den Start von zwei Maschinen gleichzeitig, was besonders im Sommer vorteilhaft ist. So können z. B. auch während des Flugunterrichtes, den der Verein anbietet, gleichzeitig erfahrene Piloten starten.

Die Segelflieger werden mit einer Winde hochgezogen. Die durchschnittliche Höhe der Flieger liegt bei 300 bis 400 Metern.

Die vereinseigene AT-3 (Spannweite 7,55m, max. ca. 580kg, 99PS, Baujahr 2003)

Neben gelegentlichen Flugrallyes soll 2019 auch mal wieder ein Tag der offenen Tür stattfinden. "Obwohl wir hier eigentlich immer offen haben", lächelte der Vereinsvorsitzende Kay Heil. "Hier gibt es keinen Zaun und jeder kann kommen und zugucken." Eine alljährlich wiederkehrende Aktion ist das Nikolausfliegen, das immer am Samstag um Nikolaus stattfindet. "Eltern bringen uns die Geschenke für ihre Kinder", erklärt Pressesprecher Björn Horst. "Und der Nikolaus kommt dann im Flugzeug, landet hier und verteilt die Geschenke. Das kommt jedes Jahr gut an."

Auf unsere Frage "Warum hört man so wenig von Euch?" Antwortete Heil "Weil wir niemanden stören". "Wir liegen weit außerhalb, und sollte sich von den umliegenden Höfen mal einer gestört fühlen, so wissen die dortigen Bewohner, mit uns kann man reden. Und das ist gut so. Genau so soll es sein."

In diesem Sommer wird der Flugplatz ordentlich genutzt. Im Verein gibt es 4 Motorflugzeuge, davon 2 Ultraleicht, und 3 Segelflugzeuge, davon ein Motorsegler.

Comco Ikarus C42 B

Man mag es kaum glauben aber dieser, nur ca 470 kg leichte, Zweisitzer hat bei einer Reisegeschwindigkeit von 150 km/h eine max. Reichweite von ca. 800 km. Und das mit nur 60 Ltr. Treibstoff.

Wenn man bei diesem Wetter zum Himmel schaut, dann sieht man sie dort oben fliegen - die Hobbypiloten des Aero Club Kropp e. V.

Weitere Informationen zu Rundflügen, den Verein bzw. zur Mitgliedschaft finden Sie hier

© Redaktion SL-Süd-Online 2018