Geestlandstadion und TSV-Kropp sind bereit für die kommende Saison in der Oberliga Schleswig Holstein

09.07.2018

Nach nunmehr 10 Jahren war beim TSV-Kropp wieder eine große Stadionabnahme fällig um die Spielberechtigung für die Oberliga Schleswig-Holstein erneut zu erhalten.

Der Sicherheitsbeauftragter des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes und Träger des Bundesverdienstkreuzes Eddy Münch kündigte sich zur Prüfung an. Auch Polizei, Bürgermeister, Ordnungsamt sowie der TSV Kropp waren vertreten.

So eine Stadionabnahme ist kein "Ponyhof" und an vielerlei Vorgaben gebunden.  Am Ende freuten sich alle Beleiligten über ein grundweg sehr positives Ergebnis.

Nach einer ausführlichen Erläuterung der Sicherheitsrichtlinie des SHFV (Schleswig-Holsteinische Fußballverband ) sowie Betrachtung der Gefahrenlage an den Spielfeldern in Schleswig-Holstein wurde festgestellt, dass sich die Stadionanlage im Geestlandstation in Kropp sowie und die angrenzenden Jugendfußballplätze aktueller Sicherheitsstandards erfreuen.

Bemängelt wurden lediglich ein nicht vorhandener Handlauf, ein Geländer auf der westlichen Stehtribüne sowie fehlende "Hamburger Gitter" zur besseren Abschirmung der Schiedsrichter.

Diese Mängel werden kurzfristig behoben, so dass einer Zulassung der Spielstätten des TSV-Kropp für die Oberliga S.-H. nichts mehr im Wege steht und sich die Kropper Mannschaft, die Fans und alle Zuschauer auf die kommende Saison freuen können

Foto (v.l.n.r. Stefan Ploog (Bürgermeister Kropp) Franziska Jurga (Polizeistation Kropp) Eddy Münch( Sicherheitsbeauftragter SHFV) Lars Underberg (1. Vorsitzender TSV Kropp) Jürgen Thomsen (Ordnungsamt Kropp) Arne Mumm (Schriftführer TSV Kropp sowie Vorsitzender Ausschuss für Umwelt und Planung, Kropp)

Quelle Foto. TSV Kropp e.V.

Co/by Redaktion SL-Süd-Online 2018